top of page
  • AutorenbildAntje

Wahre Dankbarkeit

Aktualisiert: 6. Dez. 2019

Der Saal ist schön geschmückt

mein Herz jubelt voll Glück.

Doch wem gehört mein Dank am heutigen Fest?

Wer ist es, der alles wachsen lässt?

Wer hat Himmel und Erde gemacht

und sich jeden Menschen kunstvoll ausgedacht?

Wer schenkt Sonne und Regen zur richtigen Zeit

und tröstet mich in so manchem Leid?

Es ist der allmächtige HERR,

er der zählt den Sand in der Wüste und das Wasser im Meer.

Doch bin ich mir seiner Liebe und Allmacht bewusst

wenn mich ereilt ein großer Verlust?

Wenn das Leben schlechte Tage bringt

mich in Nöte zwingt.

Wenn ich allen Grund habe zu klagen,

kann ich dann noch von ganzem Herzen DANKE sagen?

Denn in voller Hingabe mit dem HERRN leben

bedeutet nicht,

dass es mir immer gut geht aus menschlicher Sicht.

Es bedeutet aus Liebe zum HERRN

gern Opfer zu bringen,

sich selber manchmal zum Gebet auf die

Kniee zwingen.

Und im Glauben beständig zu bleiben

auch in Zeiten des Leiden.

Es heißt zu verzichten auf Reichtum, das

eigene Ich zu kreuzigen,

denn auch die Jünger verließen alles und folgten IHM.

Kann ich am Ende sagen, dass ich den guten

Kampf gekämpft, den Lauf vollendet und den

Glauben bewahrt habe?

Denn für einen treuen Diener liegt bereit,

die Krone der Gerechtigkeit.

Nach dem Kampf hier auf Erden

werden wir die Herrlichkeit erben.

Dafür möchte ich heut' "DANKE" sagen,

dass Jesus am Kreuz hat meine Sünden getragen.


Autor: S.H.








17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page