top of page
  • AutorenbildAntje

Meine Zeit

Aktualisiert: 18. Feb. 2021


Zeit. Sie ist sowohl Segen als auch Fluch für uns, denn durch sie sind wir eingeschränkt; unsere Zeit ist begrenzt. Einerseits ist dies gut für uns, da wir dadurch nicht für immer an unser irdisches, manchmal schweres Leben gebunden sind. Doch auf der anderen Seite schränkt sie uns oft in so fern ein, dass wir in unserer heutigen Gesellschaft oft unter Zeitdruck stehen, dass der zeitliche Rahmen, der uns gegeben wurde, uns nicht ausreicht, um alles notwendige oder auch weniger notwendige zu schaffen. Doch warum ist das so? Warum haben wir so ein Problem mit der Zeit?

Zum einen bin ich davon überzeugt, dass wir unsere Zeit viel zu oft falsch einsetzten, also verschwenden. Wir sollten unsere Zeit also besser nutzen, lernen richtig mit der Zeit umzugehen. Ehrlich gesagt klingt das auch für mich auf den ersten "Blick" etwas abgestanden. Wer hat den Spruch "Carpe Diem" denn nicht schon mal gehört und jeder versteht etwas anderes unter diesem oder ähnlichen Sprüchen. Doch sogar die Bibel sagt uns, dass wir unsere Zeit auskaufen sollen (vgl. Epheser 5,16). Wenn die Bibel uns also ebenfalls davor warnt unsere Zeit zu verschwenden, dann sollten wir uns zumindest mal Gedanken darüber machen.

Doch wie können wir unsere Zeit ausnutzen? Wie können wir unsere Zeit möglichst profitabel einsetzten? Zuerst kommt es darauf an, an wem oder was wir uns und unser Leben orientieren. Ist es unsere Leistung? Vielleicht das Ziel möglichst viel in seinem Leben zu erreichen? Freunde oder Familie? Oder sogar die Medien?

Natürlich ist nicht alles davon direkt schlecht, aber wenn wir unser komplettes Leben nach solchen Trivialitäten ausrichten, dann wird es schwierig für uns, unser Leben so zu leben, wie es Gott gefällt. Wenn das nicht dein Anspruch ist, dann kannst du hier aufhören zu lesen. Aber dann musst du auch mit den Konsequenzen leben, denn auch wenn Gott in unserer Gesellschaft leider keine zentrale Rolle mehr spielt, hat er uns dennoch geschaffen und er ist es auch, der dich später fragen wird, warum du nicht besser mit deiner Zeit umgegangen bist.

Wie ist es möglich darauf eine "gute" Antwort zu geben, also eine Antwort für die ich mich nicht schämen muss? Zuerst müssen wir uns bewusst machen, dass wir nicht ewig auf dieser Welt leben. Unsere Zeit ist also gezählt. Einige leben länger und andere kürzer. Aber keiner weiß genau wie lange er lebt und mir persönlich ist meine Zeit, mein Leben zu wertvoll, um es zu verschwenden. Stell dir also die Frage: Wenn du morgen sterben würdest, könntest du dann zufrieden oder sogar glücklich auf dein Leben zurück schauen und es Gott "vorlegen"?

Gott sagt uns in seinem Wort, dass wir unsere Zeit mit ihm und für ihn nutzen sollen. Das ist kein Befehl, sondern ein Wunsch Gottes. Er will eine Beziehung zu uns, weil er uns liebt!

Wir können die Zeit mit ihm zum Beispiel nutzen, "indem [wir] zu jeder Zeit [bitten] mit allem Gebet und Flehen im Geist, und [wachen] zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heilige" (siehe Epheser 6,18). Das bedeutet, dass unsere Beziehung zu ihm nicht aufhören soll; wir können dauerhaft mit ihm im Gespräch sein und glaub mir, diese Art von Beziehung ist besser als jede, die du bist jetzt hattest. Denn durch diese innige Beziehung lernst du die Menschen und Situationen aus Gottes Sicht zu sehen und kannst gelassener leben, weil du weißt, dass Gott alles unter Kontrolle hat und auf dich aufpasst. Somit hast du deine Zeit gut genutzt, weil du Gott besser kennen lernst, seinen Willen tuen kannst und auch noch gesegnet wirst; sodass diese Art der Zeit Nutzung in keiner Weise eine Verschwendung darstellt, sondern eher gut investiert ist. In Epheser 5, 1-2 werden wir auch dazu aufgefordert "Gottes Nachahmer als geliebte Kinder [zu sein] und [...] in der Liebe [zu wandeln], gleichwie auch Christus uns geliebt und sich für uns gegeben hat als Darbringung und Schlachtopfer, zu einem lieblichen Geruch für Gott". Hier werden wir dazu ermutigt uns ein Beispiel an Jesus Christus zu nehmen, der uns so sehr liebt, dass er sein Leben für uns gab. Jetzt stell dir doch nur mal vor, was passieren würde, wenn jeder einzelne Mensch auf unserem Planeten bereit wäre sein Leben für die anderen zu opfern. Dann gäbe es vollkommenen Frieden, weil jeder seinen Nächsten lieben würde; es gäbe keine Diebstähle, keine Morde, keine Abtreibungen und keine Kriege mehr. Denn wenn du bereit bist dein Leben für deinen Nächsten zu geben, dann wirst du ihm nichts schlechtes antun; es würde entgegen deiner ersten Intention laufen. Außerdem sprechen diese Verse von der Liebe Gottes zu uns; der Liebe, die auch wir in uns tragen und an unsere Mitmenschen weiter geben sollen, weil Gott uns zuerst geliebt hat. Wenn wir unsere Zeit also dazu nutzen Gottes Auftrag zu erfüllen, dann würden wir alle weniger Zeit mit unnötigen Dingen, wie zum Beispiel Videospielen oder Filmen, vergeuden und mehr Zeit investieren, um unseren Mitmenschen zu helfen. Wir würden mit offenen Augen, helfenden Händen und einem liebenden Herzen leben und somit ein freundlicheres, glücklicheres und unbeschwerteres Leben führen.

Das Titelbild dieses Artikels sagt aus, dass sehr viel in nur drei Tagen passieren kann. Dies bezieht sich auch Christi Tod am Kreuz und seine Auferstehung nach nur drei Tagen, damit jeder, der ihn annimmt gerettet werden und ewiges Leben haben kann. Überleg doch mal: wenn unser Gott in drei Tagen die ganze Weltordnung auf den Kopf stellen und diese Welt auch noch retten kann, wie viel wird er dann mit den Jahren machen können, die dein Leben dauert?!

Er kann Großes vollbringen, wenn du ihn lässt!

Wie willst du deine Zeit nutzen?

Wie steht Gott zu deiner Zeiteinteilung? Freut er sich darüber? Lässt du ihn Großes mit deiner Zeit, mit dir vollbringen?

Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir.

Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden.

Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.

(Auszug aus dem Lied: Meine Zeit steht in deinen Händen von Peter Strauch)



19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page