top of page
  • AutorenbildAntje

Von Gott geführte Wege

Aktualisiert: 18. Feb. 2021


Kennt ihr den Spruch: "Es ist besser seine Wege von Gott führen, als seine Irrwege von ihm korrigieren zu lassen"? Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich mir: "Wow! Ja, da stimmt." Doch habe die Tiefe dieser Aussage nicht direkt erkannt. Denn es sagt sich so leicht, dass man den Weg gehen will, den Gott für einen vorgesehen hat. Vor Allem als "guter Christ" hat man das Gefühl, dass es schlecht wäre, da zu widersprechen. Doch ist es nicht oft so, dass wir zwar sagen, dass wir nur den Weg gehen wollen, den Gott uns zeigt und gleichzeitig hat man schon einen eigenen Plan im Kopf. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie es bei dir ist; aber bei mir stelle ich oft fest, dass ich Gott einfach nur noch um seinen Segen für meine Pläne bittet. Im Endeffekt bin ich dann enttäuscht oder sogar wütend auf Gott, weil er diese Pläne eben nicht absegnet, sondern etwas anderes, größeres, besseres mit mir und meinem Leben vorhat. Natürlich sehe ich das in dem Moment nicht so und bin sauer. Aber wenn Gott mir in seiner grenzenlosen Geduld sachte die Augen öffnet, dann muss ich erkennen, dass er Recht hat und zwar immer und überall.

Wir Menschen erkennen meistens erst im Nachhinein, was gut für uns ist und vergessen dann sogar oft Gott dafür zu danken. Aber was wäre, wenn unser großer Gott und Vater nicht so liebevoll wäre? Dann hätten wir unsere Chance nach dem ersten Mal, bei dem wir "unser Ding" durchgezogen haben schon verloren und zwar für immer. Wir hätten damit unsere Ewigkeit aufs Spiel gesetzt und ich glaube nicht, dass wir uns dann so oft trauen würden, ohne Gottes Einverständnis zu handeln. Aber wir haben keinen unbarmherzigen, harten Gott, sondern einen, der uns über den Tod hinaus liebt und der uns immer wieder vergibt. Und gerade weil wir so einen liebevollen Gott haben, müsste es uns doch leichter fallen ihm zu glauben, dass er nur das Beste für uns will. Dann würden wir ihn doch vor jeder einzelnen Entscheidung, die wir zu treffen haben, um Rat fragen und darum, dass er uns den Weg zeigt.

Mir ist klar geworden, dass ich genau das für mein Leben will! Ein Leben, dass von Gott geleitet wird und mit dem ich meinen Mitmenschen helfen und meinen Heiland verehren kann! Ich will erst den weisesten aller Weisen um Rat fragen, bevor ich handele; und ich bin davon überzeugt, dass mein Leben durch seine Führung besser wird. Nicht leichter, sondern besser und voller Herausforderungen, die ich im Vertrauen auf ihn meistern werde. Herausforderungen, die ich mit meinem Schöpfer und Herrn gemeinsam meistern werde! Ich will meine Wege von ihm leiten, statt meine Irrwege von ihm korrigieren lassen! Wie sieht es mit dir aus? Wessen Weg gehst du? Folgst du deinen eigenen Irrwegen und läufst von einer Sackgasse in die nächste oder lässt du dich von dem König aller Könige durch diese Welt und dein Leben hindurchtragen, und zwar auf dem perfekten Weg, den er für dich vorgesehen hat? Es liegt an dir!





17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page