top of page
  • AutorenbildAntje

DINERO – mehr als nur Kleidung

Wie kam es zu diesem Unternehmen? Warum DINERO? Was ist so besonders an der Marke?


Das würde ich dir gerne in diesem Blog erklären.


Wir, Tim und Pascal, sind die Geschäftsführer. Wir sind relativ jung und so kam auch die Idee von der Klamottenmarke - DINERO – relativ spontan. In der Lockdown-Phase wurde es langweilig. Das normale Leben wurde auf das nötigste minimiert. So waren auch die typischen Sportangebote leider nicht mehr zu haben. Also fingen wir beide an Home-Workouts zu machen. Mit der Zeit fing man auch an über seine Träume und Pläne in der Zukunft zu sprechen. Ganz schnell war es klar: wir beide wollten in die Textilbranche. Wir fingen uns an zu treffen. Diesmal nicht zum Trainieren, sondern zum planen.

Was wollen wir machen ? Wie sehen die Chancen aus?


Fotos von links nach rechts: Tim und Pascal, die Geschäftsführer von "Dinero"


Es hat sich schnell herauskristallisiert, dass wir eigene Klamotten verkaufen wollen. Zu der Frage wie die Chancen aussehen? Uns war bewusst, dass wir in einen Markt treten, der sehr schwierig ist. Da wir die Klamotten mit etwas sozialem verbinden wollen, haben wir unsere Chance auch darin gesehen, uns so von der Konkurrenz abzuheben. Dies soll unser Aushängeschild sein!

So fing die Planung an und am 01.05.2021 durften wir unsere ersten Klamotten droppen. Es war ein voller Erfolg und wir waren einfach nur begeistert! Ausverkauft innerhalb von 4 Stunden. Für den Anfang echt der Wahnsinn! Natürlich bleiben die ersten Hürden nicht weit entfernt und so müssen wir auch derzeit mit erhöhten Beschaffungskosten, langen Lieferzeiten und Engpässen kämpfen.


Warum denn nun DINERO?

Hinter jeden Namen verbirgt sich ein Gedanke. Es gibt bekannte Klamottenmarken, die nach

Währungen benannt sind, wie z.B. PESO. Wir wollten unseren sozialen Aspekt mit dem Namen ausdrücken. Also warum DINERO, spanisch für „Geld“? - In unserer Gesellschaft hat das Geld einen schlechten Ruf. Jeder will viel davon haben und das bringt Probleme mit sich. Oft werden damit auch Korruption und weitere negativ belastete Begriffe assoziiert. Der Begriff Geld kommt so oft in unserem Alltag vor. Aber warum assoziieren wir damit was negatives? - Geld kann doch so viel mehr.


Mit Geld kannst du auch ein Stück weit helfen. Genau das ist es! Wir sehen es als Chance Personen zu helfen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht 10% des Gewinns an Hilfsorganisationen zu spenden. In der Zeit der „Ahrtal Katastrophe“ hatten wir die Aktion, dass der komplette Gewinn von dem Monat August den dort betroffenen Menschen zu Gute kam.

Natürlich sollte beachtet werden, dass wir ein kleines Unternehmen sind und somit die

Spendenbeträge nicht so hoch ausfallen. Trotzdem konnten wir schon 500€ spenden, was uns

natürlich freut. Somit schaffen wir auch gleichzeitig eine Community, denn jeder einzelne Kunde ist ein Teil des Projekts. Durch seinen Einkauft spendet er! Unsere Ziele sind natürlich große

Spendenbeträge. Ein Brunnen in Afrika ist das Ziel, sehr ambitioniert aber mit genug Willenskraft machbar.


Kunde ist König, dass gilt natürlich auch bei uns! Trotz der Preissteigerung unseres

Lieferanten, verzichten wir auf Preissteigerung in unserem Sortiment. Dadurch schrumpft natürlich leider der Spendenbetrag pro Produkt aber wir sind zuversichtlich, dass dies auch kein Problem sein wird.


Nun sind wir schon über ein Jahr auf dem Markt. Das erste Jahr verlief wie geplant. Durch die Probleme in diesem Jahr haben wir sehr zu kämpfen. Es gab viele Probleme mit unsere Lieferanten und dann noch privat. Die Social Media Kanäle werden unregelmäßig bespielt. Es ist für uns sehr kräftezehrend. Trotzdem bleiben wir dabei. Es sind schöne Aktionen geplant. Bald kommt der neue Sweater in den Shop. Zudem kann man unsere Ware auch in einem Einzelhandelsgeschäft in Neuwied kaufen. Des Weiteren werden auch bald personalisierte Produkte für Unternehmen und Privatkunden möglich sein.

Ihr seht: wir versuchen nicht stehen zu bleiben und voran zu kommen. Auf diesem Markt ist es sehr schwer, aber machbar. Unser größtes Ziel soll es weiterhin sein Menschen zu helfen die es nötiger haben als wir.

Wenn man sieht ,was man auch mit so kleinen Beträgen anrichten kann, was für eine Freude

ausgestrahlt wird, dann ist es für uns jede einzelne Stunde wert dafür zu arbeiten.

Wie sagte eine Person mal so schön: Wir sind in einem unfairen Wettbewerb, denn wir haben GOTT! - Das ist es! Wir sind gesegnet!


Autor: Tim T.


Erfahre mehr über Dinero und unterstütze die beiden durch einen Kauf auf ihrer Website: https://www.dinero-store.de

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page