top of page
  • AutorenbildAntje

Overdressed

Letzte Woche Samstag hat der erste aus unserer Familie geheiratet. Natürlich holt man für so einen Anlass das schönste Kleid, den besten Anzug aus dem Schrank (oder kauft sich etwas Neues), zieht die besten Schuhe an und sorgt dafür, dass man so gut aussieht wie möglich.


In etwa das habe ich zumindest versucht. Auf dem Weg zur Hochzeit sollte ich für ein Spiel noch einen Fußball im Deichmann kaufen, weil dieser für ein Spiel benötigt werden würde.

Bist du schon einmal mit Abendkleid, Absatzschuhen und gestylten Haaren einkaufen gegangen? Falls nicht, dann lass dir sagen, dass man ziemlich seltsam beäugt wird, um nicht zu sagen angestarrt. Möchtest du also mal beachtet werden, wirf dich in Schale und geh einkaufen. ;)

Ich habe offensichtlich nicht in das Umfeld gepasst, in dem ich mich befand. Das wurde spätestens dann deutlich als ich in dem Aufzug den besagten Fußball in der Hand hatte.

So ähnlich lief es dann anschließend auch ab, als ich das Auto noch an der Tankstelle tankte. Wobei die bereits etwas ältere Kassiererin sich wenigstens ein wenig darüber zu freuen schien jemanden zu sehen, der sich festlich zurecht gemacht hatte.


Warum erzähle ich dir das?


Während ich die Blicke der Leute um mich her bemerkte, nutze Gott dieses Bild von mir, die ich overdressed für mein Umfeld war, um mir etwas deutlich zu machen: uns Christen geht es oft auch so ähnlich.


Ich war meinem Ziel entsprechend gekleidet, nicht meinem Weg dort hin. Ich war für eine Hochzeit gekleidet, auf der ich definitiv mehr Zeit verbringen würde, als im Geschäft, das nur auf dem Weg lag und für das ich dementsprechend overdressed war.


Wir Christen sind im Vergleich zu der Welt um uns her oft auch overdressed in unserem Verhalten und unseren Werten. Wir stechen heraus, weil wir offensichtlich nicht in unser momentanes Umfeld passen. Doch wir passen zu dem Ziel, auf das wir zusteuern. Diese Welt ist nur der Weg dorthin.


Und so wie die Kassiererin an der Tankstelle sich darüber gefreut hat etwas Schönheit an einem Ort zu sehen, an dem diese nicht üblich ist, so dürfen auch wir den Menschen auf dem Weg Gottes Schönheit und Liebe weiter geben.


Ich will dich also dazu ermutigen overdressed zu sein. Lebe deinem Ziel entsprechend, nicht deinem Weg dorthin.


Und wer weiß, vielleicht will sich der/die Ein oder Andere, ermutigt durch die gelebte Schönheit ja anschließen. Dann hast du jemanden für Jesus gewinnen können.


Ganz nach dem folgenden Vers:


"Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst!" - Offenbarung 22,17




221 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page